Wxyz.de: Die Internetseite von Robin Holler

Springe: Zum Inhalt | Zum Hauptmenü

/ computer / Ubuntu / nmVPN

Nette Geste:

Mein Gästebuch freut sich auf Deinen Eintrag:

VPN ausgegraut oder fehlender Verbindungstyp (bzw. nur PPTP)

Juni 2015; getestet mit Linux Mint 14.04

Unter Gnome ist es üblich, den Netzwerkmanager (network-manager) zu nutzen, um sich per VPN zu verbinden. Deutsche Universitäten erwarten meist eine Verbindung über das Cisco-VPN-Protokoll, doch steht dieser Verbindungstyp unter Ubuntu in der Regel nicht gleich zur Auswahl.

Der von Universitäten mitgelieferte Installationshinweis das Paket network-manager-vpnc zu installieren, genügt leider oft nicht. Es gibt noch spezielle Pakete für Gnome (Plugins, siehe VPN Plugins @ ubuntuusers), die installiert werden müssen. Der Hinweis auf diese fehlt nur allzu oft in den üblichen Installationsbeschreibungen.

Um also wirklich alle Pakete für den Netzwerkmanager und eine Cisco-VPN-Verbindung zu installieren, bietet sich folgende Zeile an:

sudo apt-get install network-manager network-manager-gnome vpnc network-manager-vpnc network-manager-vpnc-gnome

Jetzt sollte der Netzwerkmanager neugestartet werden:

sudo service network-manager restart

Öffnet man nun den Verbindungsdialog, vermag man eine Cisco-VPN-Verbindung einzurichten.

Viel Erfolg!

Für OpenVPN und PPTP funktioniert dies analog, d.h. alle Pakete werden zusätzlich auch mit dem Postfix -gnome installiert. Die Pakete für OpenVPN lauten beispielsweise:

sudo apt-get install openvpn network-manager-openvpn network-manager-openvpn-gnome

Seitenanfang


Abspann:


Datenschutz
1999-2018, Robin Holler
1 Besucher von 751 171 Besuchern gegenwärtig

Bitcoin / Nextcoin this Flattr this